Betreungsleistungen (nach §45b)

Einige Beispiele:

  • Aufenthalt an der frischen Luft (als Spaziergang oder auch mit dem Rollstuhl), damit verbunden Erinnerungsarbeit
  • Toilettengänge, bei Bedarf Versorgung mit Inkontinenzmaterial
  • ist der Patient immobil lassen sich passive und aktive Bewegungsübungen im Bett am geöffneten Fenster gut durchführen
  • Erinnerungsarbeit kann erfolgen über alte Fotos, über Hobbys, über geschichtliche Ereignisse, über persönliche Ereignisse (z.B. Hochzeit)
  • Musik hören
  • singen von Volksliedern oder auch alten Kirchenliedern die die meisten älteren Menschen noch aus ihrer Jugend kennen
  • gemeinsames Durchführen von handwerklichen oder hauswirtschaftlichen Tätigkeiten (z.B. Wäsche legen oder Abwaschen vermitteln ein gefühl des Gebrauchtwerdens)
  • gemeinsames Zubereiten von Mahlzeiten (Patient kann z.B. Kartoffeln schälen oder Möhren putzen)
  • auf Wunsch Mahlzeiten in Gesellschaft
  • Kuchen backen (erstaunlich wie genau Patient oft die Rezepte noch kennt)
  • Handarbeit - wenn stricken nicht mehr geht - Wolle aufwickeln, wieder verbunden mit Erinnerungsarbeit
  • alte Fotos anschauen, basteln einer Erinnerungskiste
  • Gesellschaftsspiele (Domino, Mensch ärgere dich nicht, u.a.)
  • Gymnastik mit Tüchern - Beweglichkeit fördern und erhalten
  • Schärfung der Sinne - z.B. Tasten von verschiedenen Materialien oder Riechen von verschiedenen Düften